[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '$this->ed2k_pass( $bbcode_id, '$1', '' )', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '$this->ed2k_pass( $bbcode_id, '$1', '$5' )', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '<a href="$1" class="postlink">$2</a>', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '<a href="$1" class="postlink">$2</a>', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4783: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4785: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4786: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4787: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
IGL-Forum • Thema anzeigen - Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Formenkreise Betta coccina, Betta splendens und Betta bellica

Moderatoren: Team, R.Brode

Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon jstrassheim » 31.03.2018 - 23:44

Hallo,

ich bin relativ neu im Aquarianerwesen ;-). Habe aber sehr viel Freude an wilden Labyrinthfischen gefunden und mir von einer Privatperson Nachzuchten von Betta Imbellis gekauft.

Diese sind jetzt seid 1,5 Wochen bei uns, etwa ein halbes Jahr alt und zwischen 2-4 cm groß. Fressen auch Frostfutter, mal ne kleine Garnele ;-), aber kein Flockenfutter o.Ä. Der Vorbesitzer hat sie nur mit Frostfutter gefüttert.

Meine Frage ist jetzt. Die fünf Fische verstecken sich sehr viel in Bodennähe. Jetzt finde ich das merkwürdig, da sie ja eher oben wohnen.
Sie unternehmen langsam immer mehr Ausflüge, sind aber noch extrem scheu. Man sieht sie kaum.

Ist das normal, kann ich etwas für sie tun, damit sie sich besser einleben?

Im Anhang mal ein paar Bilder, damit ihr euch die Sache vorstellen könnt. Ist ein 120Liter Becken. Ansonsten an Besatz:
Dornaugen, Garnelen, ein Antennewels, Perlhuhnbärblinge.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
jstrassheim
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2018 - 23:24

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon jstrassheim » 31.03.2018 - 23:44

Die Bildbeschriftungen habe ich vertauscht. Sorry.
jstrassheim
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2018 - 23:24

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon ThomasG » 01.04.2018 - 08:43

Hallo,

Betta imbellis sind von Natur aus etwas scheu.
Es wäre auch besser wenn etwas Schwimmpflanzen Deckung von oben geben würde.
Die imbellis werden sich immer im Dickicht oder zumindest in dessen Nähe aufhalten.

Ansonsten schönes Becken.
Gruessle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 519
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon K. de Leuw » 01.04.2018 - 12:42

Hallo,

genauso ist es. Außerdem könnte es ihnen an der Oberfläche zu stark strömen.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2151
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon emha » 01.04.2018 - 15:03

Hi,

Betta imbellis leben in der Natur vorzugsweise in flachen, zwar sachte durchströmten, verschatteten, sauberen Gewässern. Stell dir eine schattige und geflutete Wiese vor. Sie suchen dort Versteckplätze in verkrauteten Zonen.

Dein Aquarium ist sehr schön, hat aber eher etwas von einem Bachlauf. Wie Klaus und Thomas schon sagten, wenig Strömung, Deckung von oben und Ruhe. Beifische wie freischwimmende Rasboren oder sowas locken sie mit der Zweit raus (könnte sein, dass die Perlhühner schon etwas zu hektisch sind). Ich würde das Genannte umsetzen und dann warten. In 1,5 Wochen sind die noch nicht eingewöhnt.

Viel Erfolg, Martin
emha
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 755
Bilder: 15
Registriert: 30.05.2005 - 18:53
Wohnort: Weinheim

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon nichtdoch » 01.04.2018 - 17:21

Hallo,

noch dazu: Wenn sie beginnen Reviere zu bilden sitzen sie außer zur Nahrungsaufnahme oder Balz versteckt dadrin. Mehr passiert nicht. man sieht sie auch selten. Ich hatte schon geglaubt 3 Weibchen und ein Männchen in einem 60er zu haben bis dann eine völlig unpassende Anzahl von Schaumnestern mit jeweiligem Männchen drunter an der Wasseroberfläche aufgetaucht sind. 3 Weibchen hat aber gestimmt. Glaube ich. Können auch mehr gewesen sein aber das war dann mit den Jungfischen die bei ihren Eltern durchgekommen sind nicht mehr nachvollziehbar. Sind trotzdem tolle unbedingt haltenswerte und schöne Fische.

Die imbellis mögen den Blick auf freies Wasser überhaupt nicht und es wäre schade dein schönes Aquarium mit Najas zuwuchern zu lassen.
In deinem Aquarium könnte ich mir Betta simplex sehr gut vorstellen. Ein Versuch wäre es z.B eine Nymphea/Nymphoides an die Freie Stelle zu pflanzen. Das Aquarium würde immernoch nach Raum und Weite aussehen, die Bettas wären aber trotz Freifläche nicht so im Stress, da sie keinen Feind von oben fürchten würden. Der durch die Schwimmblätter resultierende Schatten wird von deiner Bepflanzung denke ich vertragen.

Gruß, helmut
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 143
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon jstrassheim » 03.04.2018 - 20:20

Wow. Danke für die Antworten und das Lob.

Also gegen Schwimmpflanzen habe ich grundsätzlich nichts einzuwenden. Ist nur nicht leicht was geeignetes zu finden. Ist ein Asien Becken und daher hätte ich auch gerne eine asiatische Schwimmpflanze. Daher fällt der sehr schöne rote Lotus leider auch raus... Aber die Idee ist nicht schlecht.

Die Strömung ist insgesamt durch den Diffuser und auch dadurch, dass mein Filter recht zugesetzt ist ;-) sehr schwach. Wenn das aber ein thema sein könnte, könnte man den Diffuser verlängern mit einem rohr, so dass die Strömung eher links im nicht so vollen Teil des Beckens ist...

Ich frage mich ob es bei den Imbellis eher auf die beschatte Oberfläche oder auf die insgesamte zugewuchertheit ankommt. Weil links, könnte ich ja komplett die Oberfläche mit Schwimmpflanzen füllen. Das würde die Optik auch nicht stören.

Ich glaube, ich schaue mich jetzt mal um nach Schwimmpflanzen. Salvinia cucullata wäre evtl. was. oder habt ihr noch andere Ideen. Ansonsten glaube ich auch, dass sie sich noch eingwöhnen. Muss wahrscheinlich einfach noch etwas Geduld haben...

LG Jonathan
jstrassheim
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2018 - 23:24

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon K. de Leuw » 03.04.2018 - 22:08

jstrassheim hat geschrieben:Also gegen Schwimmpflanzen habe ich grundsätzlich nichts einzuwenden. Ist nur nicht leicht was geeignetes zu finden. Ist ein Asien Becken und daher hätte ich auch gerne eine asiatische Schwimmpflanze.


Die Gattung Gattung Ceratopteris stammt aus Asien und enthält mehrere geeignete Arten: Hornfarn, Sumatrafarn. Das flutende Teichlebermoos Riccia fluitans ist nahezu weltweit verbreitet, auch das Hornkaut erreicht Ostasien. Im tropischen Asien verbreitet ist das Indische Nixkraut, das man manchmal von anderen Aquarianern bekommen kann - oder man nimmt das leichter zu erhaltende Guadeloupe-Nixkraut, das ihm sehr ähnlich sieht.

Mit der Wasserpest als Amerikaner hast Du es ja anscheinend nicht so genau genommen, oder? Und ist das eine südasiatische Vallisnerie oder die spiralis, von der man ncht weiß, wo sie herstammt?

Ich frage mich ob es bei den Imbellis eher auf die beschatte Oberfläche oder auf die insgesamte zugewuchertheit ankommt. Weil links, könnte ich ja komplett die Oberfläche mit Schwimmpflanzen füllen.


Dafür wäre Sumatrafarn geeignet, der reicht bei mir bis etwa 15 cm unter die Wasseroberfläche und sofern möglich auch darüber. Er bietet auch Jungfischen guten Schutz und Aufwuchsnahrung.
Teichlebermoos ginge auch. Nixkraut wächst anfangs flutend, neigt dann aber dazu, Wurzeln bis in den Boden zu treiben und den gesamten Wasserraum zu durchwachsen. Aber es ist gut einkürzbar.

Ich frage mich ob es bei den Imbellis eher auf die beschatte Oberfläche oder auf die insgesamte zugewuchertheit ankommt.


Nach meiner bescheidenen Erfahrung letzteres, Martin und Thomas sehen das wohl genauso.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2151
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon nichtdoch » 04.04.2018 - 06:37

Hallo,

Also gegen Schwimmpflanzen habe ich grundsätzlich nichts einzuwenden. Ist nur nicht leicht was geeignetes zu finden. Ist ein Asien Becken und daher hätte ich auch gerne eine asiatische Schwimmpflanze. Daher fällt der sehr schöne rote Lotus leider auch raus... Aber die Idee ist nicht schlecht.

Nymphoides sp. 'Taiwan' wäre was.Ansonsten gibt es in Asien Unmengen von großen, kleinen und mittleren Seerosenarten. Nur eben den Tigerlotus nicht.

Hier ein externer Suchtip:

[url]https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen?filter%5Bregionsearch%5D=446&filter%5Btype%5D=323[/url]

Gruß, helmut
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 143
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon Starbound » 04.04.2018 - 11:57

Hallo,

das Becken sieht super aus, die linke Ecke würde ich noch zu pflanzen.

Das Moos mögen meine auch gerne, ich hab das etwas auseinander gepflückt und dann an der Oberfläche schwimmend angebracht, dann haben sie Deckung. Vallisnerien die an der Wasseroberfläche auslaufen werden auch gerne akzeptiert. Am Boden habe ich etwa 6cm lange Pflanzen, sehen fast aus wie Vallisnerien, werden aber nicht länger. Da schlängeln sich die Imbellis auch gerne hindurch. Bei mir habe ich nur im vorderen Drittel in der Mitte Kies zu sehen, der Rest ist zugepflanzt, relativ dicht. Beleuchtung habe ich auch sehr hell, das scheint nicht zu stören.

Ist das Becken rundherum einsehbar? Ich habe meine bis auf vorne abgeklebt mit dunkler Folie, das bringt den Tieren wohl einiges an Sicherheitsgefühl.

Meine Imbellis sind immer sofort an der Scheibe wenn sie mich sehen und betteln. Sind aber bei Reinigungsarbeiten auch schneller wieder weg als meine sonstigen Hochzuchten die dann eher versuchen mir in die Finger zu beißen oder in Schlauch und Schwamm.
Starbound
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.01.2018 - 12:55

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon nichtdoch » 04.04.2018 - 13:00

Hallo,

da fällt mir noch ein: Cryptocoryne crispatula.

Gruß, helmut
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 143
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon jstrassheim » 04.04.2018 - 22:03

Hallo in die Runde,

danke für die Antworten. Besonders diese Flowgrow suchfunktion ist toll.

Ansonsten finde ich so eine Seerose schon gut. Aber am liebsten ohne submerse Blätter und man muss bedenken, dass ich bis zu den T5 Röhren nicht mehr als 5cm platz habe... Wenn überhaupt. Daher habe ich nichts passendes gefunden.

Das mit der Wasserpest habe ich gelesen, dass sie auf allen Kontinenten verbreitet ist... Aber vielleicht ist das falsch. Auf jeden Fall würde ich das sowieso gerne weg machen, wenn die Vallisnerien rechts besser wachsen. Was jetzt der Fall ist. Die haben lange gebraucht um sich nach dem Umzug zu berappeln.

Hornkraut, Nixkraut, Teichlebermoos ist alles nicht so mein Fall. Aber danke für die Vorschläge.
Bisher finde ich noch den kapuzenartigen Schwimmfarn am Besten, aber eine Seerose wäre schon was...
LG Jonathan
jstrassheim
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2018 - 23:24

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon chidrup » 05.04.2018 - 07:12

Hallo Jonathan,

hab zwar noch nie Betta imbellis gepflegt, würde trotzdem, aus gestalterischen Gründen am Becken nichts ändern!
Sieht gut aus!
Die Cryptocoryne werden das Becken schon genügend auch bis zur Oberfläche bewachsen. Die Wasserpest ist pflegeleicht und bildet einen schönen Kontrast. Sie ist in asiatischen Gewässern auch weit verbreitet.
Hornfarn oder Seerose würden dir nur Arbeit machen.

Ergänzend könnte eine Art Boraras das Becken beleben.

Schönen Gruß
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 845
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon K. de Leuw » 05.04.2018 - 08:10

Hallo,

chidrup hat geschrieben:hab zwar noch nie Betta imbellis gepflegt


:razz:

aus gestalterischen Gründen am Becken nichts ändern!
Sieht gut aus!


Ich finde den freien Blick auf die Rückscheibe gestalterisch schlecht.

Die Cryptocoryne werden das Becken schon genügend auch bis zur Oberfläche bewachsen.


Nein, die in der Mitte werden nicht größer werden.

Die Wasserpest ist pflegeleicht und bildet einen schönen Kontrast. Sie ist in asiatischen Gewässern auch weit verbreitet.


Klar, als Neophyt.

Hornfarn oder Seerose würden dir nur Arbeit machen.


Unter dem Gesichtspunkt müssten Wasserpest und Vallisnerie sofort raus. Abgesehen davon fände ich die Wasserpest als Vorhang vor der Rückwand links besser platziert, das wäre dann aber tatsächlich Arbeit, weil die immer wieder eingekürzt werden müsste. Weniger Pflegeaufwand wäre es, auf das Holz Javafarn aufzubinden.

Ergänzend könnte eine Art Boraras das Becken beleben.


Eher würde ich die Perlhuhnbärblinge aufstocken, falls das Becken überhaupt unbelebt wirkt, was mir nicht so erscheint.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2151
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Betta imbellis sehr scheu. Warum?

Beitragvon Lilith Winter » 05.04.2018 - 11:46

Hallo Jonathan,

ein Antennenwels passt auch nicht wirklich in ein Asienbecken, sonst gefällt mir das Becken sehr gut. Allerdings gefällt auch mir der Anblick auf die nackte Rückwand nicht.

Ich bin ein Fan vom Froschbiss, egal woher er kommt, die langen Wurzeln würden die Ecke beleben und die imbellis würden die Wurzeln beleben. Mit einer Angelschnur lassen Sie sich sehr gut in einer Ecke halten. Kümmern aber bei zu wenig Dünger, bei guter Pflege reichen die Wurzeln bis auf den Grund.

Den Fischen ist die Herkunft der Pflanzen sowieso egal, wohlfühlen ist die Hauptsache. Alternativ könntest du auch ein paar Birkenzweige in die Ecke hängen, die halten zwar nur ca. 2 Jahre, sehen aber sehr filigran aus und die Fische stehen da gerne drin. Die Garnelen lieben den Bakterienrasen welcher sich am Anfang bildet.

Gruß Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 194
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Nächste

Zurück zu Schaumnestbauende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast