Makropoden Besatz bei 300-350 Litern

Macropodus, Malpulutta, Pseudosphromenus

Moderatoren: Team, Constantin

Makropoden Besatz bei 300-350 Litern

Beitragvon Burgi79 » 19.06.2012 - 20:59

Hallo

Kaum habe ich mich angemeldet und vorgestellt stelle ich auch schon die ersten Fragen bezüglich meiner zukünftigen Aquarien.

Direkt vorweg, ich besitze bis Dato noch kein Aquarium oder sonstige Hardware ( außer natürlich einen Stapel an Büchern ) und wollte bevor ich nun los renne und wie wild alles das Kaufe was mir gefällt erst noch ein, zwei Fragen stellen.

Die Fische für die ich mich interessiere sind Macropodus opercularis, Macropodus spechti und die Zuchtform von Betta splendens. Da ich nun schon gelesen habe das man Kampffische besser einzeln halten sollte, werde ich mir zwei Aquarien zulegen. Einmal ein kleines 70l Eckaquarium von Aquadoor, welches in mein Arbeitszimmer kommt, und für das Wohnzimmer soll es das Trigon 350 von Juwel werden.


Ich habe hier im Forum gelesen das man Macropodus opercularis und spechti zusammen halten kann, ohne das sie sich großartig bekriegen oder eine große Gefahr der Hybridisierung besteht.

Nun meine Fragen, ist das 350er Becken groß genug um beide Arten zu halten ( außer den Makropoden werden nur noch 8-12 Dornaugen und Schnecken in das Aquarium kommen ) und wenn ja wie viele von jeder Sorten und in welcher Konstellation, als Verhältnis M/W, können in das Becken.

Eines noch, ich werde das Becken wahrscheinlich nicht vollständig befüllen sondern 10 cm Luft lassen, da ich eventuell ein zwei Pflanzen einsetzen wollte die direkt an der Oberfläche Blüten entwickeln und so mit das Becken nur noch knapp 300l hat. Falls die fehlenden 50l jedoch meinen Traum von beiden Makropoden arten in einem Aquarium ausmachen verzichte ich natürlich lieber auf die Blüten an der Wasseroberfläche.

MfG
Ian
Burgi79
Kenne das Forum
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.06.2012 - 20:29

Re: Makropoden Besatz bei 300-350 Litern

Beitragvon Charlyroßmann » 20.06.2012 - 10:27

Hallo, Ian!
Vergiß die Schnecken!
Die haben bei den Makropoden keine Chance.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Makropoden Besatz bei 300-350 Litern

Beitragvon Thomas Seehaus » 20.06.2012 - 13:37

Hallo,

das Aquarium ist auf jeden Fall groß genug für zwei oder auch mehr Makropodenpärchen. Wenn nach oben etwas Luft ist und auch Schwimmpflanzen vorhanden sind, werden sich die Fische garantiert wohl fühlen.
Ich persönlich bevorzuge es Paare der gleichen Art zu vergesellschaften, Nicht wegen drohender Hybridisierung, sondern weil sie ihr Verhaltensrepertoire vor allem innerartlich ausleben.

Die opercularis und spechti sind aber so nahe verwandt, dass sie sich auch verstehen. :-)

Dornaugen passen sicher gut, und wie Charly schon schrieb, die Schnecken werden keine große Freude haben.

Gruß
Thomas
Thomas Seehaus
 

Re: Makropoden Besatz bei 300-350 Litern

Beitragvon Burgi79 » 20.06.2012 - 20:25

Moin

Gut dann schon mal keine Schnecken, hat ja schließlich keinen Zweck wenn die armen Tier zu Tode geknabbert werden.

Dann stellt sich mir nur noch die Frage ob ich von jeder Gattung 2/2 einsetze kann oder lieber doch nur 1/2 , da 8 Tiere zu viel sind.

Gruß Ian
Burgi79
Kenne das Forum
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.06.2012 - 20:29

Re: Makropoden Besatz bei 300-350 Litern

Beitragvon Thomas Seehaus » 20.06.2012 - 21:51

Hallo Jan,

also ich persönlich würde 2/2 einer Art bevorzugen. Bei 1/2 kommt das arttypische Verhalten nur teilweise zum Vorschein. Mit zwei Weibchen mit einem Männchen bekommst vermutlich mehr Probleme als mit zwei Paaren. Siehe auch den Thread von Alexandra. Dann lieber erst mal auf die zweite Art verzichten.

Naja, ist alles ein bisschen akademisch. Makropoden sind Individuen, also kann man nie so exakt vorhersagen, was passiert. Wie ich immer wieder schreibe, das wichtigste ist ein gut strukturiertes Aquarium und keine Heizung.

Gruß
Thomas
Thomas Seehaus
 

Re: Makropoden Besatz bei 300-350 Litern

Beitragvon Burgi79 » 13.09.2012 - 18:15

Moin

Ich habe mir Thomas Rat zu herzen genommen (auch wenn er eine i-j Schwäche hat) und mich für eine der beiden Makropoden Arten entschieden und werde nun 2,2 Macropodus spechti in das Aquarium setzen. Das entscheiden hat zwar etwas länger gedauert als ich gedacht habe aber so konnte das Aquarium ganz in Ruhe einfahren und seid 1 ½ Wochen schwimmen auch schon die Dornaugen durch die Gegend.

Ich werde dann auch gleich mal eine Suchanzeige hier in die Forums Börse setzen.

@ Charly
Das mit den keine Schnecken habe ich versucht, aber scheinbar hingen an den Pflanzen, trotz schauen eines ungeübten Auges und reinigen, doch noch Eier. Und dank eines zwischen zeitigen etwas stärkeren Algen aufkommen auch eine rege Vermehrung. Nun hoffe ich ja schon fast das die Makropoden diese wieder etwas eindämmen, da ich mich sonst noch nach einem Kugelfisch Besitzer umschauen muss, der sich über eine gelegentliche Futterspende in Form von Blasenschnecken freut.

Gruß Ian
Burgi79
Kenne das Forum
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.06.2012 - 20:29


Zurück zu Makropoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast