[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '<div class="inline-attachment">', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '$this->ed2k_pass( $bbcode_id, '$1', '' )', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '$this->ed2k_pass( $bbcode_id, '$1', '$5' )', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '<a href="$1" class="postlink">$2</a>', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '<a href="$1" class="postlink">$2</a>', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4783: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4785: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4786: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4787: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
IGL-Forum • Thema anzeigen - Verletztes Weibchen

Verletztes Weibchen

Macropodus, Malpulutta, Pseudosphromenus

Moderatoren: Team, Constantin

Verletztes Weibchen

Beitragvon Floriho » 31.08.2013 - 18:17

Hallo miteinander,

ich habe ein verletzes M. opercularis Weibchen. Vorne am Ansatz der Afterflosse fehlt ein Streifen und in der Verlängerung diese Streifens einseitig auch Schuppen am Bauch (bekomme leider kein Bild davon hin). Eine Verpilzung oder Entzündung ist nicht zu sehen. Normalerweise verheilen solche Verletzungen ja recht schnell, doch hier stellt sich keine Verbesserung ein, nein, eher eine langsame Verschlechterung. Frisst normal und schwimmt auch immer wieder das Männchen an. Der vertreibt es immer wieder, jedoch ohne Gehetze oder wildes Gebeiße. Habe noch ein gefiltertes 12-Liter-Becken hier, in dem sich nur ein paar Blasenschnecken unter einer Decke aus Salvinia auriculata tummeln. Sollte ich es bis zur Genesung umsetzen?
Info´s zum jetzigen Becken:
Größe: 100x40x45cm (180 Liter)
WW:
Ph 7,5
GH 19
KH 14,5
Besatz:
10x Corydoras paleatus
7x Xiphophorus variatus (2 Männchen/ 5 Weibchen)
2x Ancistrus sp. (2 Weibchen)
2x Macropodus opercularis (1 Männchen/ 1 Weibchen)

Wenn noch Info´s benötigt werden, einfach Fragen.

Viele Grüße

Flo
Viele Grüße

Flo
Floriho
Kenne das Forum
 
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2013 - 16:15
Wohnort: Ldkr. Bamberg

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon freaky_fish » 31.08.2013 - 19:57

Hallo Flo,

Normalerweise verheilen solche Verletzungen ja recht schnell, doch hier stellt sich keine Verbesserung ein, nein, eher eine langsame Verschlechterung.

Wie äußert sich die langsame Verschlechterung?

Ich persönlich lasse leicht verletzte Fische immer im Haltungsbecken und achte nur auf vermehrte Wasserpflege/Wasserwechsel. Wenn es allerdings nicht heilt ist das tatsächlich auffällig, wie lange hat das Tier die Verletzung schon?

Liebe Grüße
Verena
Benutzeravatar
freaky_fish
Administrator
 
Beiträge: 990
Bilder: 3
Registriert: 11.03.2008 - 12:50
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Floriho » 31.08.2013 - 20:18

Hi

und erstmal danke für die Antwort. Zuerst war nur eine kleine Stelle betroffen, sah aus wie eine eingerissene Flosse. Machte mit deswegen noch keine Sorgen, aber trotzdem einen zusätzlichen Wasserwechsel. War dann paar Tage im Urlaub und als ich wiederkam, war dieser "Riss" breiter. Es fehlte ein ca. 2-3mm breiter Streifen am vorderen Afterflossenansatz. Daran hat sich jetzt auch nichts mehr geändert, nur dass seit gestern eben genau über dieser Stelle auch Schuppen am Bauch fehlen. Dieses Loch im Schuppenkleid ist auch 2-3mm breit und etwa genauso lang. Diese Stelle ist aber weder blutig noch verpilzt oder entzündet. Sieht aber ziemlich böse aus, bekomme das aber einfach nicht auf ein Foto.
Viele Grüße

Flo
Floriho
Kenne das Forum
 
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2013 - 16:15
Wohnort: Ldkr. Bamberg

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon freaky_fish » 31.08.2013 - 20:22

Hallo Floh,
für mich klingt das leider nicht nach einer Verletzung. Versuch bitte weiter, das Tier mal zu fotografieren.
Rein von der Beschreibung klingt mir das nach was bakteriellem oder Fisch-TBC.
Achte auf jeden Fall auf gute Wasserhygiene.

Liebe Grüße
Verena
Benutzeravatar
freaky_fish
Administrator
 
Beiträge: 990
Bilder: 3
Registriert: 11.03.2008 - 12:50
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Floriho » 31.08.2013 - 20:59

Hi Verena,

das befürchte ich fast auch. Hab jetzt nochmal ein paar Bilder gemacht. Die "besten" hab ich jetzt auch hier:
[attachment=4]2013-08-31 21.32.01.jpg

[attachment=3]2013-08-31 21.31.37.jpg

[attachment=2]2013-08-31 21.36.34.jpg

[attachment=1]2013-08-31 21.36.38.jpg

[attachment=0]2013-08-31 21.38.16.jpg


Wenn es wirklich bakteriell ist, sollte ich sie dann umsetzen? Die 12-Liter-Kiste is ja nicht besonders groß.

Viele Grüße

Flo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße

Flo
Floriho
Kenne das Forum
 
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2013 - 16:15
Wohnort: Ldkr. Bamberg

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon freaky_fish » 31.08.2013 - 21:09

Das ist leider keine Verletzung. :sad:
Ich lass solche Kandidaten im Haltungsbecken, solange sie ein normales Verhalten zeigen (ich hab noch nichts gefunden, was dagegen hilft - vielleicht hat wer anders hier positivere Erfahrungen...) - Wasserwechsel fallen dann größer aus als normal. Wenn es den Tieren sichtbar schlecht geht "erlöse"/töte ich sie. Wobei die betroffenen Arten bei mir keine Macropodus sind, sondern Betta und Trichogaster, und dann meist Tiere, die schon recht alt sind.

Liebe Grüße
Verena
Benutzeravatar
freaky_fish
Administrator
 
Beiträge: 990
Bilder: 3
Registriert: 11.03.2008 - 12:50
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Floriho » 31.08.2013 - 21:36

Hallo

Danke für die Antwort, so traurig sie auch klingt. Das mit dem alter ist ein guter Ansatz. Habe sie und ein Männchen vor einem halben Jahr gekauft, da waren sie aber schon ausgewachsen. Also weiß ich nicht wie alt sie sind/waren. Das Männchen ist vor vier Wochen gestorben. Hatte auch eine "Verletzung", allerdings an der Oberlippe/Oberkiefer. Sein Verhalten war auch bis zu letzt vollkommen normal, die Verletzung fast kuriert. Dann starb er von einem Tag auf den anderen. Dann kann ich mir ja schon fast vorstellen, wie das hier ausgeht. Wenn es wirklich nicht ansteckend ist, lass ich sie in dem Becken. Alle anderen zeigen zumindest nichts auffälliges. Nochmal danke für deine Mühen.

Viele Grüße

Flo
Viele Grüße

Flo
Floriho
Kenne das Forum
 
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2013 - 16:15
Wohnort: Ldkr. Bamberg

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Mary-Ann » 31.08.2013 - 22:21

Hallo Flo,
da man nicht ausschließen kann, daß es sich um TBC handelt, würde ich den
Fisch auf jeden Fall rausnehmen. Habe selber als Anfänger vor einigen Jahren
den Fehler gemacht und einen "verletzten" Fisch im Becken gelassen und dadurch
fast meinen ganzen Bestand verloren.

Tschüß
Marion
Mary-Ann
Kenne das Forum
 
Beiträge: 42
Registriert: 27.06.2010 - 14:35
Wohnort: Hannover

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Floriho » 31.08.2013 - 22:33

Hi,

meinst du rausfischen und erlösen oder umsetzen in die kleine Kiste?

Viele Grüße

Flo
Viele Grüße

Flo
Floriho
Kenne das Forum
 
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2013 - 16:15
Wohnort: Ldkr. Bamberg

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Felix Stadtfeld » 01.09.2013 - 06:33

Hallo,

nach den Fotos würde ich den Fisch töten um ihm Leiden zu ersparen. Hier ein Hinweis, wie es tierschutzgerecht geht: http://www.bna-sachkunde.de/download/To ... rtiere.pdf (Punkt 3.1.3., Dekapitation)
Grüße

Felix
Benutzeravatar
Felix Stadtfeld
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 238
Registriert: 27.05.2013 - 20:44
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Floriho » 01.09.2013 - 07:24

Guten Morgen

Das klingt nun nicht sehr erfreulich. Werde mir diesen Schritt gründlich überlegen.
Viele Grüße

Flo
Floriho
Kenne das Forum
 
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2013 - 16:15
Wohnort: Ldkr. Bamberg

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Felix Stadtfeld » 01.09.2013 - 07:29

Hallo,

du musst den Fisch ja sowieso herausfangen und in ein eigenes Becken setzen, da er ständig Krankheitserreger freisetzt, die deine anderen Tiere gefährden. Dann kannst du abwägen, was du im Sinn des Tieres tust. Erfreulich ist es nicht, im Gegenteil.

Schau doch auch mal hier in unserem Forum (andere Fischart, andere Symptome, gleiche Ursache): [url]http://www.igl-home.de/Reserve/phpBB3/viewtopic.php?f=15&t=6528&hilit=bauchwassersucht[/url] und auch zu den Ursachen
[url]http://www.igl-home.de/Reserve/phpBB3/viewtopic.php?f=35&t=6637[/url]
Grüße

Felix
Benutzeravatar
Felix Stadtfeld
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 238
Registriert: 27.05.2013 - 20:44
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon chidrup » 01.09.2013 - 08:16

Hallo
Felix schrieb:
du musst den Fisch ja sowieso herausfangen und in ein eigenes Becken setzen, da er ständig Krankheitserreger freisetzt, die deine anderen Tiere gefährden.

ich bin ganz anderer Meinung! Die Bakterien sind im Aquarium und nicht allein im Fisch! Setzt man den Fisch um, dann infiziert man ein weiteres Becken! Im Becken verbleiben lassen!
Auch durch das Fangnetz und alle Utensilien kann man die "entarteten Bakterien" verbreiten.
Nach meiner noch nicht abgeschlossenen Erfahrung hilft es nur, wenn man das Millieu des Beckens zum Positiven verändert. Wie man so etwas macht, darauf kann ich auf die schnelle hier nicht eingehen.
Eins ist klar, der Fisch ist nicht zu heilen! Anstecken lassen sich nach meiner Beobachtung in der Regel nur bestimmte Arten wie Labyrinther, Bärblinge und Cichliden und davon meist geschwächte Exemplare.

Gruß
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 845
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Felix Stadtfeld » 01.09.2013 - 10:25

Hallo Rolf,

die Bakterien sind im Becken u n d der erkrankte Fisch setzt ständig neue frei. Besonders viele dann, wenn er im Becken stirbt. Umsetzen natürlich in ein leeres Becken. Netz in Kochsalzlösung desinfizieren, großer Wasserwechsel im Ursprungsbecken. Meiner Ansicht nach besser gleich den todkranken Fisch erlösen.
Grüße

Felix
Benutzeravatar
Felix Stadtfeld
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 238
Registriert: 27.05.2013 - 20:44
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Verletztes Weibchen

Beitragvon Floriho » 01.09.2013 - 17:57

Hi,

das hört man nicht gerne. Dann muss es wohl so sein. Die kleine wird getötet und Wasserwechsel durchgeführt.
Hatte gehofft hier eine andere Lösung zu finden. Nochmals danke für die Hilfe.

Viele Grüße

Flo
Viele Grüße

Flo
Floriho
Kenne das Forum
 
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2013 - 16:15
Wohnort: Ldkr. Bamberg


Zurück zu Makropoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast