Hallo aus dem Großraum Stuttgart

Ihr seid neu hier im Forum? Dann freuen wir uns über eine kurze Vorstellung.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Hallo aus dem Großraum Stuttgart

Beitragvon inell » 17.07.2018 - 20:30

Hallo zusammen,

nach monatelangen Überlegungen (will ich das wirklich), Recherchieren und Planen habe ich Ende letzten Jahres mein Aquarium eingerichtet. 1,20 x 40 x 60. Ziemlich schnell war mir klar, dass ich Labyrinther möchte, Macropodus opercularis, dazu Tanychthis albonubes. Ende 2017 stand das AQ im Wohnzimmer und wurde eingerichtet, die Wurzeln schon gut gewässert. Nachts um 2:30 Uhr am 30.12. war endlich die letzte Pflanze eingepflanzt.

In den nächsten Wochen habe ich dem AQ (und mir) viel zum Einfahren gelassen und dabei u.a. schon mal den WW geübt. Es kam weder zu einer Trübung noch zur Algenblüte noch konnte ich jemals Nitrit messen.

Anfang/Mitte Februar kamen Zug um Zug die Kardinälchen, Anfang April zwei Paar Macropoden.

Anfang März fiel mir auf, dass der Wassernabel Anzeichen eines Mangels zeigt und ich fing an behutsam zu düngen. Trotzdem lief irgendetwas schief, ich bekam Blaualgen, die mit einer Dunkelkur im Mai beinahe beseitigt wurden. sie sind nicht ganz weg, aber es wird besser.

In den letzten Wochen sind beide Makroporen-Weibchen gestorben. Das eine durch einen dummen Unfall (durch das Entfernen der Cyans hatte sich das auf eine Wurzel aufgeklebte Javafarn gelockert, das Weibchen hat sich wohl in das Wurzelwerk gedrängt nicht mehr herausgefunden :cry: ). Woran das andere Weibchen gestorben ist kann ich nicht sagen. Ich war einige Tage beruflich unterwegs. Als ich am späten Abend heim kam hatte es sich ins Dickicht der Kardinalslobelie verzogen und zeigte eine schnelle Atmung. Kurz darauf war es tot. Eine Verletzung war äußerlich nicht erkennbar.

Wir sind Anfang August eine Woche in Urlaub. Ich hatte überlegt, gleich nach dem Urlaub wieder zwei Weibchen dazu zu kaufen und erst mal in ein Quarantäne-AQ zu setzten, sicher ist sicher. Aber dazu muss natürlich ausgeschlossen sein, dass es sich um eine bakterielle Infektion handelt.

Aktuell hat das rangniedere Männchen eine Art helles Knötchen am Kopf, daher bin ich jetzt hier und eröffne gleich mal einen separaten Thread dazu.

Viele Grüße

Bettina
inell
Kenne das Forum
 
Beiträge: 28
Registriert: 05.03.2018 - 21:57
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Hallo aus dem Großraum Stuttgart

Beitragvon ThomasG » 18.07.2018 - 08:29

Hallo Bettina,

willkommen hier im Forum.
Zu deinen Problemen mit den Makropoden kann ich leider nichts beitragen. Kann sehr viel sein.
Gruessle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 519
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Hallo aus dem Großraum Stuttgart

Beitragvon inell » 18.07.2018 - 19:08

Hallo Thomas,

danke für das Willkommen!

Es ist zumindest nicht schlimmer geworden, eventuell sogar ganz leicht besser. Das ist ja zumindest etwas.

Viele Grüße

Bettina
inell
Kenne das Forum
 
Beiträge: 28
Registriert: 05.03.2018 - 21:57
Wohnort: Großraum Stuttgart


Zurück zu User-Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron