frostsichere Wasserbehälter

Für alles mögliche.

Moderatoren: Team, freaky_fish

frostsichere Wasserbehälter

Beitragvon chidrup » 06.01.2017 - 12:19

Hallo,

zur Zeit ist der Winter bei uns ziemlich knackig. Auf Balkon und im Garten stehen viele Wasserbehälter, die ich wegen Futtertieren und Wasserpflanzen auch über Winter gefüllt halten möchte.

Die Frage ist welche Kübel, Fässer und andere Behälter halten das aus, bzw. wie kann man sie schützen.
Sind die schwarzen Mörtelkübel frostfest?

Wie sind Eure Erfahrungen?

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 845
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: frostsichere Wasserbehälter

Beitragvon Stefan_L » 06.01.2017 - 13:51

Meine schwarzen, rechteckigen Mörtelkübel 60 l und 90 l haben mehrere Winter überstanden, auch wenn sie völlig durchgefroren waren.
Die freistehenden Kübel wurden vom Eisdruck zur "Ellipse mit Ecken" verformt, diese Form blieb auch über die Sommer.
Die zu ca. 35 % eingegrabenen 90 l Kübel wurden weniger verformt, sie sind allerdings auch nicht so alt wie die Anderen.

Etwa die hälfte der schwarzen 12 l (?) Eimer für 0,99 € hatten im letzten Winter gerissene Böden bekommen,

Der Winter war ungünstig da eine dicke Eisschicht (im Eimer vermutlich komplett durchgefroren) antaute, es dann draufregnete und wieder alles durchfror.
Da hat es auch im Teich extreme Verluste an Fröschen gegeben, sie waren teilweise in der Eisschicht eingefroren in ca. 30 cm Tiefe.
Viele Grüße
Stefan IGL 163
Trichogaster chuna, Betta simplex, Pseudospromenus dayi im Juwel Vision 260
Macropodus ocellatus "Shin Hi" im Gartenteich, Macropodus opercularis in Mörtelwanne
Stefan_L
Forumsfreund
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.06.2016 - 06:19
Wohnort: Berlin

Re: frostsichere Wasserbehälter

Beitragvon K. de Leuw » 06.01.2017 - 19:06

Hallo zusammen,

chidrup hat geschrieben:Sind die schwarzen Mörtelkübel frostfest?


Wir hatten mehrere von den runden, eingegraben wie freistehend, als Regenauffangbehälter (Produktionszeit vermutlich in den 70ern) mit entsprechend schwankendem Wasserstand, die zahlreiche Winter unterschiedlicher Härte schadlos überstanden. Seit den 90ern habe ich einen von den rechteckigen auf dem Balkon, halb- bis dreiviertelvoll, freistehend, auch mal komplett durchgefroren, aber ohne Schäden und Verformungen.

Es gibt zwei Faustregeln für Frostsicherheit: Entweder das Material ist dem Eisdruck gewachsen oder es ist genügend glatt und das Gefäß nach oben hin weiter werdend, so dass das neu entstehende Eis von unten das alte hochdrücken kann. In dieser Beziehung ist auch eine im Verhältnis zur Behälterhöhe große Oberfläche nützlich.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2151
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste